Nach Unwetter: Zwei vermisste Deutsche auf Mallorca wahrscheinlich tot – Welt

Die beiden vermissten Deutschen auf Mallorca sind nach Angaben der spanischen Polizei wahrscheinlich tot. Die Leichen einer Frau und eines Mannes seien in der Nähe des Autos der beiden Vermissten entdeckt worden, berichteten auch die Rettungsdienste. Damit stieg die Zahl der Todesopfer durch das verheerende Unwetter vom Dienstagabend auf zwölf.

Binnen weniger Stunden seien rund 220 Liter Regen pro Quadratmeter über dem Inselosten niedergeprasselt, erklärte das staatliche Wetteramt nach der Katastrophe.

Das Wasser drang in Sant Llorenç durch Türen und Fenster ein. Viele Bewohner mussten sich in die oberen Stockwerke oder sogar auf die Dächer ihrer Behausungen flüchten. Auch auf Bäumen hatten Menschen Zuflucht gesucht. Alles sei so schnell gegangen, sagte Bürgermeister Mateu Puiggrós, dass es nicht möglich gewesen sei, die Bevölkerung zu warnen.

Die Zahl der Opfer könnte noch steigen. Die Behörden schlossen nicht aus, dass sich in mehreren Autos, die ins Meer gespült wurden, weitere Opfer befinden.

Es ist die schlimmste Unwetterkatastrophe, an die sich die Menschen auf Mallorca erinnern können. 2001 waren bei einem Unwetter mit orkanartigem Wind fünf Menschen gestorben und 80.000 Bäume entwurzelt worden. 1989 kamen bei Überschwemmungen fünf Menschen auf Mallorca und Ibiza um. (mit AFP)

Diese News stammen von unserem Partnernetzwerk: https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/nach-unwetter-zwei-vermisste-deutsche-auf-mallorca-wahrscheinlich-tot/23175592.html

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*